Aufrufe
vor 3 Jahren

Festspielzeit Winter 2017

  • Text
  • Goldschmidt
  • Cenci
  • Bodensee
  • Festspiele
  • Sommer
  • Symphoniker
  • Orchesterkonzerte
  • Carmen
  • Bizet
  • Bregenzerfestspiele
  • Bregenz
  • Musik
  • Juli
  • Oper
  • Festspielhaus
  • Vorarlberg
  • Wiener
  • Festspielzeit
Das Magazin der Bregenzer Festspiele

DIE BREGENZER FESTSPIELE

DIE BREGENZER FESTSPIELE GRATULIEREN BRIGITTE FASSBAENDER ERHIELT DEN ECHO KLASSIK 2017 FÜR IHR LEBENSWERK MEISTERKLASSE Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), ehrt die Sängerin, Regisseurin, Autorin und Pädagogin als eine der vielfältigsten und zugleich bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten unserer Zeit. »Als Sängerin hat Brigitte Fassbaender die internationale Opernszene im deutschen, italienischen wie französischen Repertoire über Jahrzehnte geprägt. Dass sie nach ihrem Abschied von der Bühne auch als Regisseurin, Intendantin, Festival-Leiterin und Pädagogin Maßstäbe setzen und große Erfolge feiern konnte und kann, zeugt von ihrer kreativen Kraft und der Bereitschaft, diszipliniert und konsequent immer wieder auch neue Wege zu gehen«, so der Geschäftsführer des BVMI, Dr. Florian Drücke. Jahrzehntelang gehörte die Kammersängerin Brigitte Fassbaender zu den weltweit gefragten Mezzosopranistinnen und sang unter anderem an der Bayerischen Staatsoper, der Metropolitan Opera New York, dem Royal Opera House Covent Garden, der Wiener Staatsoper und bei den Bayreuther Festspielen. Wie kaum eine Persönlichkeit kennt sie sämtliche Herausforderungen der Opernwelt: Als sie 1995 ihre Gesangskarriere beendete, widmete sie sich fortan unter an- derem der Regie und war von 1999 bis 2012 Intendantin des Tiroler Landestheaters in Innsbruck. Bei den Bregenzer Festspielen 2018 ist Brigitte Fassbaender als Regisseurin und Gesangspädagogin zu erleben. Bevor sie selbst mit den szenischen Proben zu Gioachino Rossinis Der Barbier von Sevilla beginnt, gibt sie bereits zum vierten Male in der Meisterklasse den jungen Sängerinnen und Sängern des Opernstudios die Möglichkeit, sich intensiv mit Sprache, Ästhetik und Stil eines Werkes auseinanderzusetzen. Das Publikum darf sich erneut auf eine unterhaltsame und anspruchsvolle Meisterklasse mit der Künstlerin freuen. MEISTERKLASSE BRIGITTE FASSBAENDER Solisten des Opernstudios der Bregenzer Festspiele 7. Juli 2018 – 19.30 Uhr | Seestudio Dauer ca. 1 ½ Stunden Preis EUR 17 In Kooperation mit dem Internationalen Wettbewerb NEUE STIMMEN der Bertelsmann Stiftung 22

AMBITIONIERTE EINSTELLUNG Die geschärfte Marke bringt es zum Ausdruck: Neben einer ambitionierten Haltung steht die Hypo Vorarlberg auch für achtsamen Umgang und ausgezeichnete Leistungen. Diese Werte schaffen eine enge Verbindung zu den Bregenzer Festspielen. Der 1. Oktober 2017 ist für die Hypo Vorarlberg ein historischer Termin. Seither firmiert die größte Vorarlberger Bank unter gekürztem Namen und ist gleichzeitig mit einem neuen Markenauftritt präsent. Nach einem intensiven Prozess der Markenschärfung hat auch das Logo, das zuletzt vor 15 Jahren modifiziert wurde, einen neuen Anstrich bekommen. Doch eines bleibt selbst nach der 120-jährigen Erfolgsgeschichte des Finanzinstitutes gleich: »Wir setzen weiterhin auf qualitativ hochwertige und persönliche Beratung«, erklärt Vorstandsvorsitzender Mag. Michel Haller. PARTNER DER BREGENZER FESTSPIELE BESTE BERATUNG FÜR DIE KUNDEN Entstanden ist ein klares, modernes Erscheinungsbild, das die typischen Vorarlberger Eigenschaften vermittelt. Das ist dem Vorstand besonders in den Wachstumsmärkten Wien, Steiermark, Oberösterreich, Süddeutschland und Ostschweiz wichtig. »In diesen Marktgebieten haben wir uns in Nischen als unternehmerische Beratungsbank für Firmen- und Veranlagungskunden spezialisiert«, ergänzt Haller. Ganz im Zeichen ihrer Positionierung »Die beste Beratung für alle, die etwas vorhaben« setzt die Hypo Vorarlberg auch in Zukunft auf höchste Beratungsqualität im Anlage- und Finanzierungsgeschäft. Parallel dazu wird das Service-Angebot auf die digitalen Kanäle ausgeweitet und die bestehenden Filialstandorte werden zukunftsfähig gemacht. MIT ALLEN SINNEN ERLEBBAR Die Bank wird über ihre neue Werbelinie nicht nur visuell neu erlebbar, demnächst wird sie auch hörbar. Eine junge Vorarlberger Komponistin hat dafür eigens eine Hypo-Vorarlberg-Klangmarke komponiert. Mit dem neuen Erscheinungsbild will der Vorstand die ambitionierte Haltung der Bank noch stärker unterstreichen. Die Wertebasis schafft zudem eine enge Verbindung zu den Bregenzer Festspielen und trägt dazu bei, dass die Partnerschaft zwischen den beiden Häusern seit vielen Jahren Bestand hat. Seit 2013 unterstützt die Hypo Vorarlberg das ambitionierte Programm der Bregenzer Festspiele als einer der Hauptsponsoren – und ist auch im Festspielsommer 2018 wieder mit an Bord. 23 Moderne Wege gehen, traditionelle Werte bewahren: Auch in der Architektur der Hypo-Zentrale in Bregenz spiegelt sich die Haltung der größten Vorarlberger Bank wider. Unten: Mag. Michel Haller, Vorstandsvorsitzender der Hypo Vorarlberg

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele