Aufrufe
vor 6 Jahren

Festspielprogramm 2015

  • Text
  • Bregenzerfestspiele
  • Crossculture
  • Poesie
  • Drache
  • Puccini
  • Seebuehne
  • Bregenz
  • Bodensee
  • Tutte
  • Sobotka
  • Festspiele
  • Festspielhaus
  • Bregenzer
  • August
  • Turandot
  • Juli
  • Festspiele
  • Wiener
  • Musik
  • Oper
22. JULI – 23. AUGUST 2015

ORCHESTERKONZERTE WIENER

ORCHESTERKONZERTE WIENER SYMPHONIKER In Paris eroberte Offenbach als Virtuose am Violoncello die Salons. Sein wiederentdecktes Cellokonzert fordert dem Solisten extreme Virtuosität und Energie ab. Nur ein Jahr nach seiner Uraufführung in der Kölner Philharmonie ist das neueste Orchesterwerk des tschechischen Komponisten Miroslav Srnka zum ersten Mal in Österreich zu hören. Einen ganz anderen Natureindruck als No Night No Land No Sky brachte Felix Mendel sohn Bartholdy 1831 aus Italien mit: »im blauen Himmel, ud. im Meere und in den Bäumen giebt es genug Musik«. In den folgenden Jahren schrieb er seine heitere »italienische« Symphonie. WIENER SYMPHONIKER 27. Juli 2015 – 19.30 Uhr Festspielhaus Dirigent James Gaffigan Violoncello Jérôme Pernoo Jacques Offenbach Konzert für Violoncello und Orchester Concerto militaire Miroslav Srnka No Night No Land No Sky, Österreichische Erst aufführung Felix Mendelssohn Bartholdy Symphonie Nr. 4 A-Dur op. 90 Italienische PREISE siehe Seite 79 EINFÜHRUNGSVORTRÄGE siehe Seite 60 TIPP JACQUES OFFENBACH HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN Ab 23. Juli 2015 – 19.30 Uhr Festspielhaus › Siehe Seite 16 MUSIK & POESIE JACQUES OFFENBACH 26. Juli 2015 – 19.30 Uhr Seestudio Werke für Violoncello und Klavier › Siehe Seite 41 TIPP 36

ORCHESTERKONZERTE 37

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele