Aufrufe
vor 6 Jahren

Festspielzeit Frühling 2015

  • Text
  • Marelli
  • Umbidu
  • Tutte
  • Mozart
  • Erzaehlungen
  • Drache
  • Bregenzerfestspiele
  • Festival
  • Turandot
  • Bregenzer
  • Festspiele
  • Oper
  • Musik
  • Puccini
  • August
  • Festspielhaus
  • Marelli
  • Regisseur
  • Festspiel
  • Zeit
Das Magazin der Bregenzer Festspiele

Die Bregenzer Festspiele

Die Bregenzer Festspiele gratulieren ihrem Sponsor Wolford zum 65. Geburtstag! 2015 WIRD GEFEIERT PARTNER DER BREGENZER FESTSPIELE Am Anfang stand die Vision: Im Jahre 1950 beschlossen Reinhold Wolff und Walter Palmers die Produktion von hochqualitativen, reinseidenen Damenstrümpfen. Als Unternehmens-Standort wählten sie das am Bodensee gelegene Bregenz in Österreich, eine Region mit langer Textiltradition, aus. Mit speziell aus Amerika importierten, umgebauten und patentierten Maschinen verarbeiteten sie nur die besten Garne und legten damit den Grundstein für ein international expandierendes Modeunternehmen. Das Besonderere: Heute noch werden die Produktgruppen Legwear, Lingerie, Bodywear, Clothing sowie Accessoires ausschließlich in Europa produziert. Was Wolford verspricht sind Produkte mit einem unvergleichlichen Tragegefühl: Zart-weich, wie eine zweite Haut, schmiegen sich die erstklassigen Stoffe an den Körper. Schon beim ersten Anziehen verführt Wolford mit dem einmaligen »unforgettable Touch« und begeistert damit Frauen auf der ganzen Welt. Auch heute arbeitet Wolford ganz im Sinne der Tradition: Innovationen wie »Miss W«, »Satin Touch«, »Velvet de Luxe« sowie zuletzt die »Pure 50 Tights«, die weltweit erste Strumpfhose mit geklebten Nähten, gelten als Meilensteine im Strumpfbereich. Die innovative Stricktechnologie steht dabei nach wie vor im Mittelpunkt – kombiniert mit hochwertig-funktionalen, komfortablen und zugleich pflegeleichten Attributen haben Wolford-Produkte rund um den Globus zahlreiche Damen-Herzen erobert und sind zum festen Bestandteil einer gut sortierten Garderobe geworden. Auch als Liebling der Stars ist Wolford regelmäßig auf den Bühnen der Welt präsent: Denn bei Theater, Film und Fernsehen verlässt man sich ebenfalls gerne auf Qualität und Design made in Europe. WOLFORD GUTSCHEIN Unsere Shopping-Welt erwartet Sie mit modischen Highlights und Accessoires von Wolford sowie von zahlreichen Handelspartnern, die jedes Fashion-Herz höherschlagen lassen. Als Gast der Bregenzer Festspiele möchten wir Ihnen eine besondere Freude machen: Bei Vorlage dieses Gutscheins erhalten Sie ab einem Einkauf von € 100,– passend zu Ihrem Festspiel- Outfit ein besonderes Highlight aus unserer Basic-Legwear-Kollektion.* * Einzulösen bis zum 31.08.2015 in der Wolford Boutique, Wolfordstraße 1, 6900 Bregenz. Nur gültig auf nicht reduzierte Wolford Produkte. Gutschein nicht kombinierbar mit anderen Aktionen oder Aktionsgutscheinen. Keine Barauszahlung möglich. 36

NINO WALSER, LICHT MEINE FESTSPIELE Diesen Februar habe ich meine Lehre als Veranstaltungstechniker bei den Bregenzer Festspielen abgeschlossen und durfte mir aussuchen, in welchem Bereich ich weiterarbeiten möchte. Die Entscheidung, worauf ich mich spezialisieren möchte, war gar nicht so einfach – der Lehrberuf ist nämlich sehr vielseitig und bietet jede Menge Möglichkeiten. Hier im Festspielhaus ist die Ausbildung darum so aufgebaut, dass die Lehrlinge im Vier-Monats-Rhythmus den Arbeitsbereich wechseln und alle technischen Abteilungen kennenlernen: Licht, Ton, Multimedia und Bühne. Außerdem zur Ausbildung gehört ein Einblick in die hausinterne Tischlerei und Schlosserei, wo die nötigen handwerklichen Griffe gelernt werden. Dieser Scheinwerfer strahlt einen starken, punktgenauen Lichtkegel aus, mit dem man den Bewegungen des Akteurs auf der Bühne folgt. Welche Aufgabe ich heuer bei Turandot haben werde, wird sich noch zeigen. Erst müssen wir abwarten, bis das Bühnenbild fertig ist und wir die Scheinwerfer installieren können. Das sind viele, viele Meter Kabel, die dann verlegt werden müssen. Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick sind in meinem Beruf Voraussetzung. Wir müssen die Scheinwerfer selbst warten und reparieren oder auch Gehäuse basteln, die die empfindlichen und teuren Spots vor dem Regen schützen. Gerade in Anbetracht der Arbeitszeiten ist auch Flexibilität sehr gefragt. Ich arbeite oft an Wochenenden und auch nachts – aber das wusste ich von Anfang an und es war noch nie ein Problem. Ich bin stolz, dass ich meine Lehre mit Auszeichnung abgeschlossen habe. Aber ich weiß schon: In meinem Beruf lernt man nie aus und man hat immer die Möglichkeit sich weiterzubilden – zum Beispiel als Beleuchtungsmeister oder als Pyrotechniker. MITARBEITERPOST Ich habe mich schlussendlich für Licht entschieden, weil ich hier die beste Möglichkeit sehe, meine Kreativität einzubringen und außerdem viel Spielraum für eigene Ideen bleibt. Außerhalb der Festspielsaison arbeite ich bei Kongressen, Tagungen und anderen Veranstaltungen im Festspielhaus mit, im Sommer ausschließlich für die Seebühne, wo in diesem Jahr die Oper Turandot gezeigt wird. Während der letztjährigen See-Aufführung Die Zauberflöte habe ich hoch oben über der Tribüne in der Licht-Stellwarte den sogenannten Verfolger bedient. Nino Walser sorgt bei den Bregenzer Festspielen für das richtige Licht. 37

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele