Aufrufe
vor 4 Jahren

Festspielzeit Frühling 2017

  • Text
  • Sobotka
  • Rossini
  • Kub
  • Loewy
  • Bmw
  • Carmen
  • Mazzola
  • Ronens
  • Bizets
  • Situation
  • Juli
  • Oper
  • Bregenzer
  • Yael
  • Festspiele
  • Festspielhaus
  • Ronen
  • Moses
  • Schmuggler
  • Bregenz
Das Magazin der Bregenzer Festspiele

Der Groove der

Der Groove der Töneschmuggler Schüler und Schülerinnen der Musikschule Bregenz erarbeiten ein instrumentales Theater KINDER- UND JUGENDPROGRAMM 32

Wenn mehrere Menschen einen kurzen Satz oder einzelne Worte schnell und leise wiederholen, kann es passieren, dass plötzlich etwas ganz anderes zu hören ist. Ein anderes Wort hat sich in die ausgesprochenen hineingeschmuggelt. Drei junge Sängerinnen tragen die Worte »ein Kind der Freiheit« mit sich und bewegen sich langsam durch den Raum aufeinander zu. Allmählich lösen sich die Worte von ihrer Bedeutung und werden zu einem Klang, der aus verschiedenen Richtungen das eigene Ohr erreicht. Wie ein Phantom sind plötzlich andere Wörter zu hören. Inspiriert von den Schmugglern in Georges Bizets »Carmen« werden die Musikschüler und Musikschülerinnen unter der Leitung von Thomas Desi zu Töneschmugglern. Auf derartig geschmuggelte Wörter, sogenannte »phantom words«, hat es der aus Vorarlberg stammende Komponist und Regisseur Thomas Desi abgesehen. Gemeinsam mit einer Gruppe junger Musiker und Musikerinnen der Musikschule Bregenz begibt er sich auf die Suche nach außergewöhnlichen Klängen. Inspiriert von Georges Bizets Oper Carmen, die im Sommer auf der Seebühne neu inszeniert wird, entsteht ein musikalisches Theater, das bereits vor der Eröffnung der Bregenzer Festspiele zu erleben sein wird. Werden in der Oper Waren geschmuggelt und lockt darin die Zigeunerin Carmen den braven Soldaten Don José in das gefährliche Schmugglerleben, erkundet Desi mit den jungen Menschen vielfältige Möglichkeiten, mit denen Töne, Geräusche, Melodien geschmuggelt werden können. Ob in Bizets Oper, dem Menschen- und Warenschmuggel in der Wirklichkeit oder in Desis instrumentalem Theater: Immer werden Grenzen überschritten und strikte oder ungeschriebene Gesetze gebrochen. Ein Blasinstrument erzeugt Töne, indem gezielt Luft durch das Mundstück in das Instrument gebracht wird. Doch Desi animiert die jungen Musiker und Musikerinnen, die Klangmöglichkeiten ihres Instruments zu erweitern: Ein Klopfen mit der Hand auf das Mundstück bringt ein dumpfes Geräusch hervor, mit einem Finger lässt sich dem metallischen Körper ein heller Klang entlocken. Beim ersten Probenworkshop im Februar 2017 organisiert Desi die neu gewonnenen Klänge: Die vorübergehend zu Schlaginstrumenten gewordenen Blasinstrumente folgen einem klaren Rhythmus, der sich mit Variationen immer weiter anfüllt, ein paar gezielt gespielte Töne der Geige und Bratsche ergänzen melodische Motive, der Kontrabass grundiert mit holzig klingendem Volumen: Es groovt. Dieses instrumentale Theater - verbindet sich mit körperlichen Bewegungen im Raum. Immer wieder tauchen Elemente aus Carmen auf. Die faszinierende Hauptfigur der Oper ist »ein Kind der Freiheit«. In ihrer weltbekannten »Habanera« singt sie von der Liebe, die nie ein Gesetz gekannt habe. Ihre Melodie wurde zum Ohrwurm. In Töneschmuggler on tour wird diese auch zu hören sein, doch – Moment: Welche Worte haben sich da hineingeschmuggelt? KINDER- UND JUGEND- PROGRAMM CROSSCULTURE TÖNESCHMUGGLER ON TOUR Thomas Desi Instrumentales Theater mit Schülerinnen und Schülern der Musikschule Bregenz Premiere 7. Juli 2017 – 19.30 Uhr Vorstellung 8. Juli – 19.30 Uhr 9. Juli – 10.30 Uhr Festspielhaus | Seestudio 33

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele