Aufrufe
vor 10 Monaten

Festspielzeit Frühling 2020

OPER IM FESTSPIELHAUS

OPER IM FESTSPIELHAUS 2021 Bei den Bregenzer Festspielen 2021 wird Regisseur Olivier Tambosi zusammen mit Bühnenbildner Frank Philipp Schlössmann und Kostümbildnerin Gesine Völlm die selten gespielte Oper über den römischen Kaiser – ganz ohne Pferde – auf die Bühne stellen. Tambosi war bereits mit Franco Faccios Hamlet, dessen Libretto von Boito stammt, im Bregenzer Festspielhaus erfolgreich und greift Boitos lebenslanges Ringen mit Nerone auf: »In seinen Briefen bezeichnet der Komponist Nerone mit einem selbstquälerischen Wortspiel als ›incubo nero‹, als schwarzen Dämon, der ihm auf der Seele lastet und wie ein Albtraum in der Nacht auf seiner Brust hockt und ihn zerquetscht.« Zeitlebens wurde er davon nicht erlöst. »Eigentlich spiegelt er in der Besessenheit und in dem Wahn, den er Nero in den Leib und in die Seele hineinkomponiert, seine eigene Qual als Künstler.« Als leidenschaftlicher Vermittler inszeniert Olivier Tambosi im Sommer 2021 Arrigo Boitos Nero, gemeinsam mit dem Bühnenbildner Frank Philipp Schlössmann und der Kostümbildnerin Gesine Völlm. Das Team schuf bei den Bregenzer Festspielen 2016 die gefeierte Wiederentdeckung von Franco Faccios Oper Hamlet, für die Boito das Libretto geschrieben hatte. Boito faszinierte das Abseitige, das Dunkle, das Böse an sich. Im Gegensatz zu anderen Vertonungen des Nero-Stoffes spielt bei Boito Neros Liebesleben keine Rolle, Poppea und Octavia kommen nicht vor. »Die Oper beginnt direkt nach dem vom historischen Nero befohlenen Mord an seiner Mutter Agrippina«, erklärt Tambosi die packende Intensität schon zu Beginn des Stückes, »aber Boito lässt seinen Nero so handeln, singen und fühlen, als hätte er die Mutter eigenhändig eine halbe Stunde zuvor umgebracht. Das Hauptgefühl, das Boito Nero zuschreibt, ist Angst. Nicht Reue oder schlechtes Gewissen. Es ist die Angst vor der Strafe der Rachegöttinnen, der Erinnyen. Wir erleben in vier Akten den Versuch, das unfassbare Verbrechen zu verarbeiten. Vergeblich sucht Nero Erlösung und Befreiung in den drei Religionen, die Boito aufeinaderprallen lässt: in der römischen Staatsreligion des Cäsarentums, im frühen Christentum – in der Oper durch den Propheten Phanuel verkörpert –, und in der gnostischen Geheimlehre des Simon Mago. So schafft er die Religionen ab und setzt die Kunst an ihre Stelle.« Doch auch wenn Nero im fünften Akt als Schauspieler auftritt, »zeigt Boito keinen Schmierenkomödianten, sondern einen wirklich Besessenen, der auch auf dem Gebiet der Kunst verzweifelt ringt und verzweifelt scheitert.« Die Szenen des fünften Aktes, versehen mit ebenso vielen Regieanweisungen wie die ersten vier Akte, liegen zwar im Libretto vor, wurden jedoch nicht vertont. Im bereits erschienenen Textbuch der Bregenzer Festspiele sind sie als Appendix mit dafür entstandener Übersetzung zu finden. Neben 20 dem italienischen Text steht die deutsche Übersetzung der ersten vier Akte, die 1924/25 vom österreichischen Opernintendanten, -regisseur und -dramaturgen Ernst Lert publiziert wurde.

DER PUBLIKUMSLIEBLING KEHRT 2021 AUF DIE SEEBÜHNE ZURÜCK DIE UMTAUSCHQUOTE DER FESTSPIELTICKETS FÜR 2020 ZEIGT: DIE VORFREUDE AUF RIGOLETTO IST UNGEBROCHEN So traurig die Nachricht der Festspiel-Absage 2020 ist: Mit dem Entschluss, das Spiel auf dem See Rigoletto auf die Saison 2021 zu verschieben, können sich Festspielbesucher im Sommer 2021 ein weiteres Mal an der gleichermaßen spektakulären wie berührenden Inszenierung erfreuen. Dass dieses Angebot gerne angenommen wird, zeigt die hohe Umtauschquote von Tickets auf die Saison 2021. Seit der Corona-bedingten Absage liegt dieser Wert bei rund 50 Prozent. RÜCKERSTATTUNG, SPENDE, UMTAUSCH ODER GUTSCHEIN bereits erworbenen Eintrittskarten stehen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl: telefonisch, online über ein Formular, das dann von den Ticketcenter-Mitarbeitenden bearbeitet wird, eigenes Umbuchen im Webshop oder Kartenumtausch per Brief mit beigefügten Original-Karten und Angabe von Wunschdatum und Bankdaten. Detaillierte Infos zu den Möglichkeiten der Rückerstattung und des Umbuchens erhalten Sie auf www.bregenzerfestspiele.com. Der Zauber der kleinen Dinge Was ist Glück? Heinrich Heine schrieb hierzu: »Es küsst dich rasch und flattert fort.« Manchmal küsst es uns lange – und wir spüren gar nicht, wie glücklich wir eigentlich sein könnten. Erst dann, wenn die Gegenwart ins Wanken gerät, blicken wir wehmütig zurück. Die großen Dramen mit erdbebenartigen Umwälzungen erleben wir vorzugsweise als Zuschauer in der Oper. Das Streben nach Glück besteht dort manchmal einzig und allein darin, unendliche Macht auszuüben, wie in Nero. Oder ein doppeltes Spiel zu spielen wie in Rigoletto. Diese Aufführungen sind nun auf die Festspielsaison 2021 verschoben. Was tröstet uns darüber hinweg? Tägliche kleine Glücksmomente: das Gezwitscher der Vögel, ein Sonnenaufgang am See, ein virtuelles Konzert, der Cappuccino mit Freunden. GENUSS VERBINDET. Dallmayr wünscht Ihnen viel Glück und Gesundheit in dieser besonderen Zeit! RÜCKABWICKLUNG | FESTSPIEL-PARTNER Für die Rückabwicklung (Rückerstattung, Gutschein, Umtausch oder Spende) der für dieses Jahr 21

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele