Aufrufe
vor 4 Jahren

Festspielzeit Sommer 2016

  • Text
  • Bregenzerfestspiele
  • Rossini
  • Vorarlberg
  • Bastienne
  • Cernoch
  • Faccios
  • Symphoniker
  • Bregenzer
  • Festspiele
  • Juli
  • Habjan
  • Wiener
  • Wolfgang
  • Vorarlberg
  • Hamlet
  • Oper
  • Festspielhaus
Das Magazin der Bregenzer Festspiele

ORCHESTERKONZERTE »Wie

ORCHESTERKONZERTE »Wie ein Schauspieler am Klavier« Der junge Virtuose Aaron Pilsan spielt Mozart im Orchesterkonzert 16

SYMPHONIEORCHESTER VORARLBERG Dirigent Gérard Korsten Klavier Aaron Pilsan 21. August 2016 – 11.00 Uhr, Festspielhaus Für den 21-jährigen Pianisten Aaron Pilsan fügen sich in diesem Sommer mehrere Bausteine zu einem kompletten Bild: Bei den Bregenzer Festspielen war er schon mehrmals im Rahmen von Musik & Poesie zu erleben, außerhalb der Festspielzeit musizierte er bereits vor einigen Jahren mit dem Symphonieorchester Vorarlberg. Aber nun zum ersten Mal gemeinsam mit diesem Orchester aus seiner Heimat bei einem Konzert der Bregenzer Festspielen aufzutreten, das ist für den 1995 in Dornbirn geborenen Musiker »etwas ganz Besonderes«, wie er selbst sagt. Bestimmt werde er die Akustik des Festspielhauses nun ganz neu erleben, erzählt er, denn der letzte Auftritt dort sei für ihn schon lang her. Kein Wunder! In den letzten Jahren hat Pilsan internationale Erfahrungen in herausragenden Konzertsälen gesammelt und eine besondere Sensibilität für den jeweiligen Ort ausgebildet. Ob im Concertgebouw Amsterdam, Palais des Beaux Arts Brüssel, Konzerthaus Wien, Konzerthaus Stockholm, in der Tonhalle Zürich, Symphony Hall Birmingham, Cité de la Musique Paris oder Philharmonie Luxemburg – stets eroberte Pilsan das Publikum im Sturm. Von seiner »hellwachen Sensibilität« schrieb die Neue Zürcher Zeitung, als »echten Rising Star« bezeichnete ihn Die Presse. Bei seinen Soloauftritten genießt er die komplette Freiheit der Interpretation, genauso schätzt er aber das Zusammenspiel mit kammermusikalischen Partnern und einer großen Anzahl von Musikern bei einem Konzert mit Orchester. Natürlich übernimmt er dabei als Solist die führende Rolle, aber es reizt ihn vor allem, wie er im Dialog klanglich »vor, über und hinter das Orchester« treten kann. Diese unterschiedlichen Funktionen horcht er der Partitur ab, sie hängen auch vom jeweiligen Komponisten ab: »Wie ein Schauspieler schlüpfe ich in verschiedene Rollen und versuche, die Ideen des Komponisten zu verwirklichen.« Bei Wolfgang Amadeus Mozarts Klavierkonzert KV 459 ist das rhythmische Element besonders prägnant. Aaron Pilsan wird dieses Konzert bei den Bregenzer Festspielen spielen, passend zu Mozarts Oper Don Giovanni, die im Vorarlberger Landestheater aufgeführt wird. Neben Mozarts Klavierkonzert dirigiert Gérard Korsten Richard Strauss‘ Tondichtung Aus Italien sowie die österreichische Erstaufführung von Miroslav Srnkas Eighteen Agents. Von diesem tschechischen Komponisten stammt auch die Oper Make no noise, die in diesem Sommer auf der Werkstattbühne zu erleben ist. Zeitgenössische Musik interessiert Aaron Pilsan sehr, schon in seiner Kindheit schrieb er eigene Stücke. Er könnte sich vorstellen, dass Komponieren in seinem Leben einmal wieder eine Rolle spielen könnte. Im nächsten Jahr widmet er sich erst einmal dem Klavierkonzert Böse Zellen des österreichischen Komponisten Thomas Larcher. Dieser schrieb das Werk für die Besetzung eines Mozart-Konzerts. Und für 2018 arbeitet Larcher an einer Oper für die Bregenzer Festspiele. Miroslav Srnka Eighteen Agents Österreichische Erstaufführung Wolfgang Amadeus Mozart Konzert für Klavier und Orchester Nr. 19 F-Dur KV 459 Richard Strauss Aus Italien op. 16 Weitere Orchesterkonzerte der Bregenzer Festspiele 2016 finden Sie in der Heftmitte. Die Orchesterkonzerte werden präsentiert von AARON PILSAN 17

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele