Aufrufe
vor 3 Monaten

Festspielzeit Sommer 2022 - 2

  • Text
  • Giacomo puccini
  • Bodensee
  • Bregenzer festspiele
  • Sibirien
  • Madame butterfly
  • Wwwbregenzerfestspielecom
  • Bregenz
  • Juli
  • Vorarlberg
  • Melencolia
  • August
  • Festspiele
Das Magazin der Bregenzer Festspiele

SPIEL AUF DEM SEE Madame

SPIEL AUF DEM SEE Madame Butterfly-Regisseur Andreas Homoki (im gestreiften Shirt) vermittelt den Sängerinnen und Sängern sein Inszenierungskonzept. Die Regieassistentin hält seine Anweisungen im Regiebuch schriftlich fest. Der Grund ist einfach: Im Verlauf der Handlung wird sie nicht nur einmal auf die Knie fallen. Gerade in der Probensituation, wenn Abläufe immer und immer wieder durchgespielt werden müssen, ist Schutz besonders wichtig. Auch Łukasz Załęski in der Rolle des B. F. Pinkerton und Brett Polegato als Sharpless sehen bei der Seebühnenprobe komplett anders aus als später bei der Premiere. Eher wie Touristen, mit Sonnenbrille und Strohhut. Einzig Hamida Kristoffersen trägt ein ausladendes, knallpinkes Kleid. Faszinierend dabei: Während der Probe verstärkt kein Mikrofon die Stimmen der Sängerinnen und Sänger. Trotzdem füllen sie kraftvoll nicht nur den Bühnenraum – ihr Stimmvolumen reicht bis zum hintersten Platz der Zuschauertribüne. Das einem zerknitterten Stück Papier nachempfundene Bühnenbild der diesjährigen Inszenierung hat gewisse Tücken. Denn die Oberfläche ist nie ganz eben. Die Darstellenden müssen sich erst daran gewöhnen, damit kleinere Stolperer später nicht mehr vorkommen. »Eine besondere Herausforderung – bei den Proben wie beim Spiel auf dem See selbst auch – können die Witterungsbedingungen sein«, erklärt Lukas Fricker. »Einerseits proben und spielen wir auch bei Regen, das ist für einige eine neue Erfahrung. Andererseits kann es bei dem hellen flächigen Bühnenbild auch zu sehr hohen Temperaturen kommen.« Zumindest Letzteres ist dann während der regulären Aufführungen, die mit dem Sonnenuntergang beginnen, kein Thema mehr. Bis es so weit ist, wird aber noch etwas Zeit vergehen und Regisseur Andreas Homoki wird bis dahin noch viele Male ausrufen: »Nein, geh nochmal zurück, bitte. Nein, nicht dort hin, sondern da hin!« SPIEL AUF DEM SEE MADAME BUTTERFLY Giacomo Puccini Oper in drei Akten (1904) | Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa | In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln Vorstellungen 20. Juli - 21. August 2022 Alle Spieltermine und Infos finden Sie auf www.bregenzerfestspiele.com Das Spiel auf dem See wird präsentiert von 6

TECHNIK MIT DURCHBLICK MIT DEM ONLINE-RÖNTGENBLICK DER BREGENZER FESTSPIELE LASSEN SICH DIE TECHNISCHEN RAFFINESSEN DER MADAME BUTTERFLY-KULISSE ERKUNDEN RÖNTGENBLICK Die Bregenzer Festspiele laden erneut zu einer faszinierenden Entdeckungstour in und unter die Seebühne: Mit dem Online-Röntgenblick auf vtour.bregenzerfestspiele.com lässt sich der Aufbau des über 3.000 Quadratmeter großen Papierbilds für Madame Butterfly von der Außenhülle aus Fassadenputz über die Trägerkonstruktion aus Holz und Stahl bis zu den Unterwasser-Einrichtungen Schicht für Schicht entblättern. Auch sämtliche Leitungen für Strom, Zu- und Abwasser lassen sich einblenden. VIRTUELL ERWEITERTE REALITÄT Ein Fachwerk aus Stahl, versteckte Bühnentechnik und Schienen unter Wasser: Der Röntgenblick offenbart, was dem Publikum normalerweise verborgen bleibt. Besonders spannend ist der Röntgenblick am Handy direkt vor Ort: Wer auf der Tribüne Platz nimmt und das Smartphone auf die Bühne richtet, kann sowohl auf die echte Opernkulisse blicken als auch gleichzeitig in sie hinein. Der Bildschirm zeigt dynamisch jeweils jenen Teil der Bühne, auf den das Handy gerichtet wird. So kann man sich vom obersten Punkt in 23,2 Metern Höhe bis ganz nach unten zu den Unterwasserkonstruktionen bewegen. Die unterschiedlichen Ebenen des Röntgenblicks sind zudem mit Info-Punkten versehen, die Details der einzelnen Bestandteile liefern. FÜHRUNGEN HINTER DIE KULISSEN Für alle, die das Bühnenbild gerne »im echten Leben« erkunden möchten, bieten Führungen die Möglichkeit, die größte Seebühne der Welt einmal selbst zu betreten. Interessierte erfahren außerdem Wissenswertes über den Spielbetrieb, die Geschichte der Bregenzer Festspiele und die Inszenierung von Madame Butterfly. Karten für die täglich mehrmals stattfindenden Führungen sind im Onlineshop der Bregenzer Festspiele und im Ticket Center erhältlich. Hier geht's direkt zum Röntgenblick und mitten hinein ins Bühnenbild von Madame Butterfly: 7

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele