Aufrufe
vor 2 Jahren

Festspielzeit Sommer Extra 2018

  • Text
  • Carmen
  • Trickkiste
  • Fassbaender
  • Sevilla
  • Markovic
  • Jagdgewehr
  • Larcher
  • Festspiele
  • Bodensee
  • Bizet
  • Rossini
Das Magazin der Bregenzer Festspiele

SPIEL AUF DEM SEE

SPIEL AUF DEM SEE TARNKAPPEN, ZWERGE UND VIEL HERZBLUT Der Kinderchor der Musikmittelschule Bregenz-Stadt bereichert das Spiel auf dem See Carmen

Lisa Wertl und Patrick Schleichert wirken erstaunlich abgeklärt. Knapp 7.000 Zuschauer auf der voll besetzten Seetribüne machen die beiden 14-jährigen Schüler kaum nervös. Sie sind heuer zum zweiten Mal Teil des Kinderchors. Damit fügt sich das Mosaik rund um das Spiel auf dem See ein Stück weiter zusammen. »Besonders die Seeproben sind immer lustig. Wir hatten viel Spaß mit unseren Betreuern, aber auch mit den Sängern und mit Regisseur Kasper Holten«, erzählt Patrick. CARMEN SING- UND SPIELCHOR 40 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 14 Jahren umfasst der Chor unter der Leitung von Wolfgang Schwendinger. Der Bregenzer Musikpädagoge stellt für Carmen zwei gleich große Gruppen zusammen. Eine steht im Festspielhaus neben dem Dirigenten und wird live übertragen, so wie die Wiener Symphoniker und der Prager Philharmonische Chor. Die andere Gruppe ist auf der Seebühne zu sehen und zunächst bei der Ouvertüre schauspielerisch gefragt. Ihre Gesangspartien folgen bei der Wachablösungs-Szene. ABGANG MIT TARNKAPPE Jene 20 Kinder, die draußen singen und spielen, schleichen sich nach Ende ihres Einsatzes mit schwarzen Zwergen-Kutten verkleidet über den seitlich gelegenen Steg von der Seebühne. Es ist bereits dunkel, und die Kutten dienen sozusagen als Tarnkappe. So können die Chormitglieder vom Publikum praktisch nicht gesehen werden und stören die noch laufende Oper nicht. Die Gruppen wechseln sich täglich ab. Lisa Wertl und Patrick Schleichert beim Üben mit Chorleiter Wolfgang Schwendinger. Während der Vorstellung singt eine Hälfte des Chors im Haus und wird live übertragen. Die andere Hälfte ist auf der Bühne im schauspielerischen Einsatz – und verlässt sie nach ihrem Auftritt »getarnt« im Halbdunkel. An sieben Operninszenierungen der Bregenzer Festspiele hat der Kinderchor der Musikmittelschule Bregenz-Stadt mitgewirkt. Los ging es 1981 mit Otello bei der Oper im Festspielhaus. Nach Turandot 2015|16 ist er bei Carmen wieder dabei. IDENTIFIKATION Während viele Schulkollegen in ihren Sommerferien verreisen, bleiben Lisa und Patrick zuhause. »Du musst mit dem Herzen dabei sein«, sagt Schwendinger, der auch auf Disziplin und Teamfähigkeit setzt. Lisa hat bereits im Alter von fünf Jahren Geige in einem Orchester gespielt. »Ich stehe gerne auf der Bühne«, sagt sie. Es gibt eine Aufwandsentschädigung sowie Karten für Carmen. JUGENDSCHUTZ Jugendschutz und Sicherheit sind Wolfgang Schwendinger wichtig. Alle Chormitglieder müssen Schwimmkenntnisse haben sowie Atteste von Allgemein- und Augenarzt nachweisen. Die gesetzlichen Auflagen an die Ausgehzeit der Kinder und Jugendlichen lassen sich leicht erfüllen – sie kommen nur im ersten Akt zum Einsatz, so dass alle rechtzeitig zu Hause sind. Die Heimfahrt erfolgt im Taxi – »und zwar direkt vor die Haustür«, betont der Chorleiter. Mit dem Abschminken zuhause gehen dann für Lisa, Patrick und ihre Kollegen unvergessliche Abende zu Ende. 25

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele