Aufrufe
vor 1 Jahr

Festspielzeit Sommer Extra 2019

  • Text
  • Bregenzer
  • Oper
  • August
  • Festspiele
  • Leica
  • Musik
  • Rigoletto
  • Festspielhaus
  • Eugen
  • Onegin
  • Www.bregenzerfestspiele.com
Das Magazin der Bregenzer Festspiele

BREGENZER FESTSPIELE

BREGENZER FESTSPIELE 2020 PROGRAMM VORSCHAU BREGENZER FESTSPIELE 2020 OPER IM FESTSPIELHAUS NERO ARRIGO BOITO Eine der berüchtigtsten historischen Figuren kommt auf die Bühne des Festspielhauses: der römische Kaiser Nero. In Arrigo Boitos opulenter Oper tritt er als schillernde Gestalt auf. Die spektakulären Selbstinszenierungen seiner Macht stehen in Kontrast zu den Gewissensplagen nach dem Mord an seiner Mutter. Als gegensätzli che Pole erklingen die düsteren Rituale des heidnischen Magiers Simon Magus und die verklärende Reinheit des aufkommenden Christentums. Dieses Werk, mit dessen Vollendung Boito seit 1862 mehrere Jahrzehnte rang, entwickelte sich für ihn zur Lebensaufgabe. Erst nach seinem Tod wurde es unter der Leitung des Dirigenten Arturo Toscanini in eine aufführbare Fassung gebracht und 1924 an der Mailänder Scala uraufgeführt. Boitos Libretti, unter anderen für Giuseppe Verdis Otello und Falstaff, zählen zu den herausragenden Schöpfungen der Operngeschichte. Als geistiger Kopf der künstlerischen Bewegung der Scapig liatura schrieb Boito auch das Textbuch zu Franco Faccios Oper Hamlet, die 2016 bei den Bregenzer Festspielen nach fast 150 Jahren zum ersten Mal wieder auf einer europäischen Bühne zu erleben war. Das Regieteam dieser gefeierten Wiederentdeckung widmet sich nun auch der Neuinszenierung von Boitos Nerone: Als leidenschaftlicher Vermittler inszeniert Olivier Tambosi dieses faszinierend vielschichtige Werk, gemeinsam mit dem Bühnenbildner Frank Philipp Schlössmann und der Kostümbildnerin Gesine Völlm. Musikalisch wird die Auffüh rung von Dirk Kaftan geleitet, der ebenfalls 2016 bei den Bregenzer Festspielen auf der Werkstattbühne debütierte. Tragödie in vier Akten (1924) | Libretto vom Komponisten | In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln PREMIERE 22. Juli 2020 – 19.30 Uhr VORSTELLUNGEN 26. Juli – 11.00 Uhr 3. August – 19.30 Uhr Festspielhaus Musikalische Leitung Dirk Kaftan Inszenie rung Olivier Tambosi Bühne Frank Philipp Schlössmann Kostüme Gesine Völlm Prager Philharmonischer Chor Wiener Symphoniker 30

SPIEL AUF DEM SEE RIGOLETTO GIUSEPPE VERDI Ein großer Narrenkopf ragt aus dem Bodensee. Sein fried liches Gesicht kann sich in einen lüsternen Frauenverächter und eine schreiende Fratze verwandeln. Seine Halskrause wird zur Spielfläche für eine ausgelassene Festgesellschaft. Magisch kann der Narr seine rechte Hand bewegen, während seine linke das untere Ende eines riesigen Ballons fest umklammert. Oper in drei Akten (1851) | Libretto von Francesco Maria Piave nach Victor Hugos Le Roi s'amuse (1832) | In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln PREMIERE 23. Juli 2020 – 21.15 Uhr VORSTELLUNGEN 24., 25., 26., 28., 29., Musikalische Leitung Enrique Mazzola, Daniele Squeo Inszenie rung Philipp Stölzl Bühne Philipp Stölzl, Heike Vollmer Kostüme Kathi Maurer Stunt- und Bewegungsregie Wendy Hesketh-Ogilvie Wired Aerial Theatre | Bregenzer VORSCHAU 31. Juli – 21.15 Uhr Festspielchor | Prager Philharmonischer 2020 geht Rigoletto in Philipp Stölzls und Heike Vollmers wagemutigem Bühnenbild in seine zweite und letzte Spielzeit. 1., 2., 4., 5., 7., 8., 9., 11., 13., 14., 15., 16., 18., 21., 22., 23. August – 21.00 Uhr Seebühne | Festspielhaus Chor | Bühnenmusik in Kooperation mit dem Vorarlberger Landeskonservatorium | Wiener Symphoniker ORCHESTER KONZERTE WIENER SYMPHONIKER 27. Juli 2020 – 19.30 Uhr Dirigentin Karina Canellakis Werke von Ludwig van Beethoven und Richard Wagner Oper im Großformat ist im kommenden Festspielsommer außer auf der Seebühne auch im Konzert zu erleben. Erneut führen die Wiener Symphoniker einen Teil aus Richard Wagners Der Ring des Nibelungen auf. Die 2018 im Festspielhaus gefei erte Dirigentin Karina Canellakis bringt mit internationalen Solisten die leidenschaftliche Liebe zwischen Brünnhilde und Siegfried zum Glühen. Rigoletto- Dirigent Enrique Mazzola erweitert die verschiedenen Opern des Sommers: In Ottorino Respighis klangprächtigen Römischen Festen wird Kaiser Nero unter finsterem Himmel gefeiert. Zuvor portraitiert die slowakische Komponistin Ľubica Čekovská eine Eintagsfliege, die als Orchesterwerk alles andere als das ist. Der Chefdirigent der Wiener Symphoniker verabschiedet sich mit Werken von Ludwig van Beethoven und Richard Strauss, der neue Leiter des Symphonieorchester Vorarlberg stellt sich gleich mit vier Solisten in Haydns bezaubernder Sinfonia concertante und der neuen Symphonie Thomas Larchers vor, dessen Oper Das Jagdgewehr 2018 das Publikum begeisterte. 2. August 2020 – 11.00 Uhr Dirigent Enrique Mazzola Werke von Ľubica Čekovská und Ottorino Respighi u. a. 10. August 2020 – 19.30 Uhr Dirigent Philippe Jordan Werke von Ludwig van Beethoven und Richard Strauss SYMPHONIEORCHESTER VORARLBERG 23. August 2020 – 11.00 Uhr Dirigent Leo McFall Werke von Joseph Haydn, Thomas Larcher u. a. 31

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele