Aufrufe
vor 5 Jahren

Festspielzeit Winter 2015

  • Text
  • Bregenzerfestspiele
  • Sobotka
  • Crossculture
  • Vorarlberg
  • Giovanni
  • Noise
  • Staatsoperette
  • Symphoniker
  • Orchesterkonzerte
  • Bodensee
  • Puccini
  • Bregenzer
  • Oper
  • Hamlet
  • Festspiele
  • Turandot
  • Festspielhaus
  • Bregenz
  • Juli
  • Spiel
Das Magazin der Bregenzer Festspiele

»ECHTER MÄRCHEN-

»ECHTER MÄRCHEN- ZAUBER« SPIEL AUF DEM SEE Viel Applaus erntete Turandot nicht nur von den Zuschauern, sondern auch von der Kritik. Lesen Sie hier Auszüge aus der Berichterstattung zum Spiel auf dem See 2015/16. 8

»Das Spiel, das sich da mit Feuerartisten, Stockkämpfern, Fahnenschwenkern und Lampionträgern ereignet, offeriert immer wieder auch konzentrierte intime Augenblicke, die in solch gigantomanem Rahmen erstaunlich anmuten.« »Nichts ist hier einfach nur Effekt. Alles dient […] einem Ziel, nämlich spannend und überzeugend eine […] Geschichte zu erzählen: eine Geschichte von Macht und Gewalt, die vielleicht, wenn Träume wahr würden, in Liebe enden könnte. […] Das ist große Oper für Augen und Ohren, aber eben auch fürs Hirn.« »Der Maestro lässt […] ganz sacht das Nessun-dorma-Motiv anstimmen, dass es einem kalt über den Rücken läuft. […] Zur finalen Vereinigung lässt’s die Regie dann noch mal richtig krachen: Mit Feuer und Wasser und allem, was die Bregenzer Bühnentechnik so hergibt. Es ist eine ganze Menge.« PRESSESPIEGEL Online-Ausgabe »Festspiele wie diese sind eine ideale Einstiegsdroge, allsommers züchtet man hier neue Opernsüchtige.« »Marelli, der wie immer in Personalunion auch als sein eigener Bühnenbildner auftritt, vermag einen echten Märchenzauber zu entfachen.« Online-Ausgabe »Melodien für Millionen, eindrucksvoll inszeniert, große Oper. […] Turandot ist Puccinis letzter Geniestreich, bevor er starb. Musik mit dem ganz breiten Pinsel gemalt, als hätte er es für die riesige Bregenzer Seebühne komponiert.« »Opera at its best has always been spectacle with a brain. And nowhere is that marriage of seriousness and showmanship pursued more openly than at the Bregenz Festival.« Online-Ausgabe 9

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele