Aufrufe
vor 1 Jahr

Festspielzeit Winter 2019

  • Text
  • Rigoletto
  • Nero
  • Armida
  • Kohlhaas
  • Dotcom
  • Orchesterkonzerte
  • Symphoniker
Das Magazin der Bregenzer Festspiele

BREGENZER

BREGENZER FESTSPIELE

EIN FESTIVAL FÜR DIE GANZE REGION Mit 400, 500 Antworten hatte das Umfrageinstitut gerechnet, 14.482 landeten in der Mailbox. »Unglaublich ist diese Rücklaufquote, selbst für Umfrageprofis«, ist Lukas Debortoli, Leiter Sponsoring und Business Development, begeistert und auch sehr dankbar. »Das zeigt, dass unsere Gäste starkes Interesse an den Bregenzer Festspielen haben.« Die Bregenzer Festspiele haben eine interessierte und engagierte Community. Das zeigt eine Online-Umfrage bei Festspielgästen, an der sich über 14.000 Menschen beteiligten. BESUCHERUMFRAGE Zur Umfrage eingeladen wurden Festspielbesucherinnen und -besucher der letzten fünf Jahre, deren Mailadressen bekannt waren. Die Befragung wurde vom Institut für Management und Marketing Dr. Auer durchgeführt. Sie ist Teil einer Wertschöpfungsanalyse, die zurzeit in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Vorarlberg erarbeitet wird. Diese Analyse soll die wirtschaftliche Bedeutung der Bregenzer Festspiele für die Region aufzeigen. Die Online-Umfrage gibt bereits einen Vorgeschmack. So sind drei Viertel der Besucherinnen und Besucher quasi Stammgäste, 27 Prozent waren bereits öfter als fünf Mal hier. Der Publikumsrenner ist wenig überraschend das Spiel auf dem See. Ein Zehntel besucht auch weitere Festspielaufführungen. Das Gros der Gäste zählt zur Gruppe der Best Ager und kommt zu zweit, am stärksten vertreten sind Gäste aus Deutschland (70 Prozent). Erstaunlich hoch, nämlich über 60 Prozent, ist der Anteil derer, die ihren Urlaub rund um die Bregenzer Festspiele planen, sagt Lukas Debortoli. Die meisten Urlaubsgäste bleiben drei Nächte in der Region. Sie übernachten in Bregenz, im Bregenzerwald und in den anderen Regionen Vorarlbergs, aber auch in deutschen und Schweizer Bodenseeorten. REGIONALE WERTSCHÖPFUNG Festspielgäste lassen sich ihren Aufenthalt in Bregenz und Umgebung einiges kosten. Pro Tag und Person werden für Übernachtung, Essen, Shopping und Dienstleistungen durchschnittlich 207 Euro ausgegeben, dazu kommen noch die Ausgaben für Festspielkarten. Mit dem künstlerischen Angebot sind die Befragten rundum zufrieden. Verbesserungsvorschläge betreffen in erster Linie die Verkehrssituation und das Leitsystem. 21 Da 76 Prozent der Befragten mit dem Auto anreisen, sind Parkleitsystem und Stau für sie vorrangige Themen. Noch zu wenig bekannt ist das Angebot, am Aufführungstag gratis mit Bahn und Bus in Vorarlberg, ab Lindau, St. Margrethen und Buchs reisen zu können. Den mehrfach geäußerten Wunsch nach schönem Wetter teilen auch die Festspielverantwortlichen. Die Anregung, die Beschilderung auszuweiten und sichere Zugänge für Menschen mit Gehbehinderungen zu schaffen, wird im Festspielhaus gerne aufgenommen. Bei einer möglichen Sanierung stehen die Sicherheit und der Komfort der Besucherinnen und Besucher ganz oben auf der Prioritätenliste, verspricht Lukas Debortoli. Die Bregenzer Festspiele bedanken sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Umfrage.

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele