Aufrufe
vor 1 Jahr

Festspielzeit Winter 2019

  • Text
  • Rigoletto
  • Nero
  • Armida
  • Kohlhaas
  • Dotcom
  • Orchesterkonzerte
  • Symphoniker
Das Magazin der Bregenzer Festspiele

VON TRÄUMEN UND

VON TRÄUMEN UND GEHEIMNISSEN AUS DEM FESTSPIEL-PROGRAMM 2020 BREGENZER FESTSPIELE 2020 WERKSTATTBÜHNE WIND ALEXANDER MOOSBRUGGER In »süßen Schlummer« verfällt ein Mann und wandelt fortan durch einen geheimnisvollen Wald voller wohlklingender Stimmen, erotischer Verführungen, hungriger Tiere und sonderbarer Pflanzen. In seinen Träumen gerät er in wundersame Gärten und verschlungene Bauten. Er wird Zeuge erstaunlicher Darbietungen wie eines Schachballetts und starker Winde. Schließlich trifft er auf die Frau, nach der er sich schon lang gesehnt hat: Hat Poliphilo seine Polia gefunden? Der aus dem Bregenzerwald stammende, in Berlin lebende Komponist Alexander Moosbrugger hat für seine erste Oper eines der faszinierendsten und zugleich rätselhaftesten Bücher der Welt ausgewählt: Hypnerotomachia Poliphili, vermutlich von dem Dominikaner Francesco Colonna geschrieben und 1499 zum ersten Mal in Venedig gedruckt. Das Werk spielt mit mehreren Sprachen, die Träume des Protagonisten führen in kolossale Gebäude und Parkanlagen, die in abgebildeten Holzschnitten sichtbar werden. Auch deshalb bezeichnete Umberto Eco es als das vielleicht schönste Buch der Welt. Für die bildende Künstlerin Flaka Haliti sind diese Holzschnitte eine wichtige Inspirationsquelle für ihre visuelle Gestaltung auf der Werkstattbühne. Gemeinsam mit dem Komponisten entwickelt sie ein musiktheatrales Erlebnis, das den Klang und die bis zu neun Meter langen Pfeifen der Orgel zu einem Protagonisten wie die Sängerinnen und Sänger sowie ein Streichquartett macht. Wie Poliphilo durch die Bäume des Waldes wird das Publikum von den Orgelpfeifen in geheimnisvoll atmende Klänge und Geräusche und Winde hineingezogen, die auch physisch erlebbar werden. In Zusammenarbeit mit der weltweit renommierten Firma Rieger-Orgelbau entsteht ein nur auf der Werkstattbühne zu erlebendes Musiktheater, das uns selbst zu Wandlern zwischen Traum und Wirklichkeit werden lässt. Oper | Text vom Komponisten nach Francesco Colonnas Hypnerotomachia Poliphili in der Übersetzung von Thomas Reiser und Joscelyn Godwin | Uraufführung Raum Flaka Haliti Musikalische Leitung Michael Wendeberg Rieger-Orgelbau Wendelin Eberle Quatuor Diotima Klangforum Heidelberg SWR Experimentalstudio Premiere 19. August 2020 – 20.00 Uhr Vorstellung 21. August – 20.00 Uhr | Werkstattbühne Opernatelier in Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Bregenz 32

THEATER AM KORNMARKT IMPRESARIO DOTCOM ĽUBICA ČEKOVSKÁ Der vielversprechenden Einladung eines geheimnisvollen, reichen Mannes folgen mehrere ehrgeizige Sängerinnen und Sänger, die sich für ein neugegründetes Opernhaus an einem unbekannten Ort bewerben. Sie träumen von Ruhm und Geld. Der geizige Sängeragent Lasca holt sie am Flughafen ab und stellt ihnen allen zusammen eine Hotelsuite zur Verfügung. Aufbrausend beschweren sie sich über diese unwürdige Behandlung, versuchen aber dennoch die nötige Gelassenheit für das Vorsingen vor dem Impresario Dotcom zu bewahren. Doch diese Prüfung stellt sie vor unerwartete Herausforderungen … Carlo Goldonis 1759 uraufgeführte Komödie über Klischees der Opernwelt und des Orients wird in der farbenreichen Musik der slowakischen Komponistin Ľubica Čekovská und in Laura Olivis vielschichtigem Libretto zu einem zeitgenössischen Spiel über Hoffnungen und Erwartungen sowie Mechanismen des Markts mit mitteleuropäischer Kultur. Impresario Dotcom – Sogno di un' Europa di mezza estate | Opera buffa in vier Bildern | Libretto von Laura Olivi nach Carlo Goldonis Der Impresario von Smyrna (1761) | In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln | Uraufführung Musikalische Leitung Christopher Ward Inszenierung Elisabeth Stöppler Bühne Hermann Feuchter Kostüme Nicole Pleuler Orchester des Slowakischen Nationaltheaters, Bratislava Premiere 24. Juli 2020 – 19.30 Uhr Vorstellung 25. Juli – 19.30 Uhr | Theater am Kornmarkt Koproduktion mit dem Slowakischen Nationaltheater, Bratislava AUS DEM PROGRAMM KINDER- & JUGENDPROGRAMM CROSSCULTURE Das crossculture-Programm ermöglicht es Kindern und Jugendlichen, in die spannende Welt des Musiktheaters einzutauchen. Nicht nur zuzuhören, sondern auch selbst kreativ mitzuwirken ist ein wichtiger Bestandteil des bunten Vermittlungsprogramms. Von Workshops über Musiktheater, Führungen, Konzerte bis zur Auf- führung auf der Seebühne: crossculture möchte bei Kindern und Jugendlichen Lust auf Musik und Theater wecken und lädt zum aktiven Mitgestalten ein. Alle Infos sowie das gesamte Festspielprogramm für Kinder und Jugendliche finden Sie auf www.cross-culture.at. 33

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele