Aufrufe
vor 2 Jahren

Hauptprospekt 2019

  • Text
  • Festspiele
  • Festspielhaus
  • Juli
  • Rigoletto
  • August
  • Festspiele
  • Bregenz
  • Oper
  • Musik
  • Wiener

EINBLICKE OPERNATELIER

EINBLICKE OPERNATELIER Eine neue Oper entsteht und das Publikum kann diesen Prozess miterleben. Mehrere Jahre stehen die beteiligten Künstlerinnen und Künstler in intensivem Austausch miteinander. In Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Bregenz gewähren die Bregenzer Festspiele mehrmals im Jahr Einblicke in diesen kreativen Prozess. 72

Für das aktuelle Projekt wurden der im Bregenzerwald geborene und in Berlin lebende Komponist Alexander Moosbrugger sowie die aus dem Kosovo stammende bildende Künstlerin Flaka Haliti beauftragt. Als Organist und in seiner Musik eröffnet Moosbrugger seinen Zuhörern ein breites Klangspektrum, das häufig Töne jenseits der gewohnten umfasst. Seine musikalischen Studien am Landeskonservatorium Feldkirch sowie an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart ergänzte Moosbrugger durch ein Philosophiestudium an der Universität Wien. Seine Werke werden von namhaften Ensembles aufgeführt, darunter Klangforum Wien, ensemble recherche, Arditti String Quartet und das Quatuor Diotima. Flaka Halitis Arbeiten waren bisher unter anderen im mumok Wien, in der Kunsthalle Wien, der Kunsthalle Lingen, der Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig, am ZKM Karlsruhe sowie auf den Biennalen in Moskau und Venedig zu sehen. Im Frühjahr 2018 bespielte sie die KUB Billboards an der Seestraße in Bregenz. Im Sommer 2020 soll ihre gemeinsame Oper uraufgeführt werden. Moosbrugger wählte dafür eines der faszinierendsten Bücher aus, das Umberto Eco als »das vielleicht schönste Buch der Welt« bezeichnet hat: Hypnerotomachia Poliphili, vermutlich von dem Dominikaner Francesco Colonna geschrieben und 1499 zum ersten Mal in Venedig gedruckt. Das Werk spielt mit mehreren Sprachen, entführt beim Lesen in kolossale Gebäude und Parkanlagen, die auch in zahlreichen eingefügten Holzschnitten sichtbar werden. Die Liebe der Hauptfigur Poliphilo zu Polia beschreibt auch die Liebe zur Sprache selbst und zum Rätsel unserer Wahrnehmung, in der sich Träume und Wirklichkeiten vermischen. OPERNATELIER KONZERT IM KUB 11. August 2019 – 21.00 Uhr Kunsthaus Bregenz EINBLICK 2 21. November 2018 – 19.00 Uhr Kunsthaus Bregenz EINTRITT FREI Reservierung unter T + 43 5574 407–6 Mit Werken von Johann Sebastian Bach, Rebecca Saunders, Alexander Moosbrugger u. a. bietet das Ensemble Phace einen Einblick in die musikalische Welt des Komponisten. › Siehe Seite 58 73

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele