Aufrufe
vor 1 Jahr

Hauptprospekt 2020

  • Text
  • Symphoniker
  • Bregenz
  • Wiener
  • Festspiele
  • Oper
  • Juli
  • August
  • Bregenzer
  • Rigoletto
  • Festspielhaus

BESETZUNG IMPRESARIO

BESETZUNG IMPRESARIO DOTCOM Der vielversprechenden Einladung eines geheimnisvollen, reichen Mannes folgen mehrere ehrgeizige Sängerinnen und Sänger, die sich für ein neu gegründetes Opernhaus an einem unbekannten Ort bewerben. Sie träumen von Ruhm und Geld. Der geizige Sängeragent Lasca holt sie am Flughafen ab und stellt ihnen allen zusammen eine Hotelsuite zur Verfügung. Aufbrausend beschweren sie sich über diese unwürdige Behandlung, versuchen aber dennoch, die nötige Gelassenheit für das Vorsingen vor dem Impresario Dotcom zu bewahren. Doch diese Prüfung stellt sie vor unerwartete Herausforderungen ... Carlo Goldonis 1759 uraufgeführte Komödie über Klischees der Opernwelt und des Orients wird in der farbenreichen Musik der slowakischen Komponistin Ľubica Čekovská und in Laura Olivis vielschichtigem Libretto zu einem zeitgenössischen Spiel über Hoffnungen und Erwartungen sowie Mechanismen des Markts mit mitteleuropäischer Kultur. Čekovskás erste Oper Dorian Gray nach Oscar Wilde wurde 2015 am Slowakischen Nationaltheater in Bratislava uraufgeführt. Elisabeth Stöppler, die bereits in Peter Eötvös' Oper Der goldene Drache bei den Bregenzer Festspielen ihre Sensibilität für humorvolle und groteske Situationen bewies, inszeniert die Uraufführung dieser Opera buffa. 40

Impresario Dotcom – Sogno di un’ Europa di mezza estate Opera buffa in vier Bildern Libretto von Laura Olivi nach Carlo Goldonis Der Impresario von Smyrna (1761) In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln Uraufführung Dotcom Zeynep Buyraç Conte Lasca Aleš Jenis Orfeo Hagen Matzeit Olympia Eva Bodorova Carmen Terezia Kruzliakova Violetta Adriana Kučerova Tamino NN IMPRESARIO DOTCOM Musikalische Leitung Inszenierung Bühne Kostüme Licht Video Dramaturgie Christopher Ward Elisabeth Stöppler Hermann Feuchter Nicole Pleuler Martin Račko Fabio Stoll Olaf A. Schmitt, Pavol Smolík Orchester des Slowakischen Nationaltheaters, Bratislava MUSIK & POESIE THEATER – FILM – JAZZ 2. August 2020 – 19.30 Uhr Seestudio ORCHESTERKONZERT 2. August 2020 – 11.00 Uhr Festspielhaus Komponistin Ľubica Čekovská nimmt das Publikum mit auf eine Reise durch ihre musikalische Welt, die von Volksliedern über Jazzklassiker zu Oper und Filmmusik führt. › Siehe Seite 60 Ľubica Čekovskás Orchesterwerk mit den flirrenden Klängen einer Eintagsfliege wird von Rigoletto- Dirigent Enrique Mazzola und den Wiener Symphonikern aufgeführt. › Siehe Seite 45 41

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele