Aufrufe
vor 1 Jahr

Hauptprospekt 2020

  • Text
  • Symphoniker
  • Bregenz
  • Wiener
  • Festspiele
  • Oper
  • Juli
  • August
  • Bregenzer
  • Rigoletto
  • Festspielhaus

SEESTUDIO |

SEESTUDIO | FESTSPIELHAUS MUSIK & POESIE Ihre zweite Oper Impresario Dotcom, nach einer Komödie von Carlo Goldoni, erlebt in diesem Sommer ihre Uraufführung, ihr Orchesterwerk mit den flirrenden Klängen einer Eintagsfliege wird von Rigoletto-Dirigent Enrique Mazzola mit den Wiener Symphonikern aufgeführt. Doch die slowakische Komponistin Ľubica Čekovská zeichnet sich durch eine seltene Vielfalt aus: Schon als Kind improvisierte sie über Volkslieder ihrer Heimat, während ihres Studiums in London verdiente sie ihr Geld als Barpianistin und spielte Jazzklassiker mit anderen Musikern. Heute komponiert sie gleichermaßen für Theater wie für Film. Diese Bandbreite präsentiert sie selbst in diesem Konzert und führt gemeinsam mit ihren musikalischen Partnern durch ihre musikalische Welt bis zu George Gershwin, Fast Waller und Mary Lou Willliams, die unter anderen für Duke Ellington und Benny Goodman komponierte. THEATER – FILM – JAZZ 2. August 2020 – 19.30 Uhr Seestudio Klavier Ľubica Čekovská Violine | Mandoline Stano Palúch Violine István Reiter, Štefan Reiter Viola Martin Mierny Violoncello Boris Boho PREISE siehe Seite 102 ĽUBICA ČEKOVSKÁ IMPRESARIO DOTCOM 24. & 25. Juli 2020 — 19.30 Uhr Theater am Kornmarkt Die Träume von Sängerinnen und Sängern treffen auf überraschende Ideen scheinbarer Kunstliebhaber in Ľubica Čekovskás temporeicher Komödie. › Siehe Seite 34 64

Als Liedsänger begeistert der Tenor Julian Prégardien genauso wie in Johann Sebastian Bachs Oratorien und auf der Opernbühne, unter anderem bei der Schubertiade und den Salzburger Festspielen. Als erster Sänger nach dem Widmungsträger Mark Padmore brachte er Thomas Larchers faszinierenden Padmore- Cycle zur Aufführung. Gemeinsam mit der Pianistin und Cembalistin Tamar Halperin schlägt er einen musikalischen Bogen zur Entstehungszeit der Oper, in der Giulio Caccini mit Arien und Liedern kleine Geschichten auch in zyklischer Form erzählte. Von dort baut die vielfältige Cembalistin mit Johann Sebastian Bachs Musik eine Brücke in den deutschsprachigen Raum, wo Hans Aschenwalds und Alois Hotschnigs einzigartige Poesie in Larchers teilweise äußerst reduzierten Liedern zum Klingen gebracht wird. MUSIK & POESIE CACCINI – BACH – LARCHER 22. August 2020 – 19.30 Uhr Seestudio Tenor Julian Prégardien Cembalo | Klavier Tamar Halperin PREISE siehe Seite 102 ORCHESTERKONZERT SYMPHONIEORCHESTER VORARLBERG 23. August 2020 — 11.00 Uhr Festspielhaus Seine Oper Das Jagdgewehr faszinierte 2018 das Bregenzer Publikum, nun ist Thomas Larchers Symphonie Nr. 3 als österreichische Erstaufführung zu erleben. › Siehe Seite 50 65

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele