Aufrufe
vor 1 Jahr

Hauptprospekt 2020

  • Text
  • Symphoniker
  • Bregenz
  • Wiener
  • Festspiele
  • Oper
  • Juli
  • August
  • Bregenzer
  • Rigoletto
  • Festspielhaus

EINBLICKE OPERNATELIER

EINBLICKE OPERNATELIER Bereits seit April 2018 lässt sich der Entstehungsprozess zu einer neuen Oper miterleben. Welche Ideen entwickelt, verworfen oder konkretisiert werden, welche Herausforderungen auftauchen und welche außergewöhnlichen Wege bis zur geplanten Uraufführung beschritten werden, erfahren Zuschauerinnen und Zuschauer mehrmals im Jahr. In Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Bregenz bieten Einblicke einen besonderen Zugang zu den akustischen und visuellen Ideen sowie deren Umsetzung. 78

Für das zweite Projekt im Opernatelier wurden der Komponist Alexander Moosbrugger sowie die bildende Künstlerin Flaka Haliti ausgewählt. Der aus dem Bregenzerwald stammende Komponist erweitert in seiner Musik unsere Hörgewohnheiten, indem er Tonsysteme aus der Renaissance wiederentdeckt und für unsere Zeit neu erfindet. Spielerisch bringt seine Musik unsere Wahrnehmung ins Schweben, wie wir es in unseren Träumen erleben können. Von Träumen und ihren oft erstaunlichen Phantasien erzählt auch das faszinierende Buch, das die Vorlage zur Oper Wind bietet: das 1499 zum ersten Mal in Venedig gedruckte Werk Hypnerotomachia Poliphili. Die Suche nach seiner geliebten Polia führt Poliphilo in wundersame Gärten und faszinierende Gebäude, die in 172 Holzschnitten dargestellt werden. Kunstwerke wie Traumschilderungen bieten Flaka Haliti reichhaltige Inspirationsquellen für ihren Raum auf der Werkstattbühne. Die aus dem Kosovo stammende bildende Künstlerin offenbart in ihren Arbeiten häufig einen zarten Humor, der scheinbar Alltägliches in größere gesellschaftliche Zusammenhänge bringt. Ihre Werke wurden bisher unter anderem im mumok und in der Kunsthalle Wien, Kunsthalle Lingen, im Kunsthaus Hamburg, im Hamburger Bahnhof in Berlin und im Museum Ludwig in Köln sowie 2015 bei der Biennale in Venedig gezeigt. OPERNATELIER Bis zur geplanten Uraufführung von Wind im Sommer 2020 gewähren weitere Veranstaltungen Einblicke in diesen einzigartigen Prozess, der die Entwicklung einer Orgel für die Werkstattbühne beinhaltet. Die Zusammenarbeit mit der weltweit agierenden, in Vorarlberg beheimateten Firma Rieger-Orgelbau verspricht eine neue Facette des musikalischen Theaters. EINBLICK 5 26. November 2019 – 19.00 Uhr Kunsthaus Bregenz EINTRITT FREI Reservierung unter T + 43 5574 407–6 ALEXANDER MOOSBRUGGER WIND 19. & 21. August 2020 – 20.00 Uhr Werkstattbühne › Siehe Seite 30 79

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele