Aufrufe
vor 2 Jahren

Programm Così Fan Tutte 2015

Così fan tutte von Wolfgang Amadeus Mozart oder Die Schule der Liebenden Dramma giocoso in zwei Akten KV 588 (1790) Libretto von Lorenzo da Ponte In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln Premiere: 17. August 2015 – 19.30 Uhr Weitere Aufführungen: 18., 20. & 22. August – 19.30 Uhr

KELEBOGILE PEARL BESONG

KELEBOGILE PEARL BESONG FIORDILIGI Geboren in Pretoria, wurde sie mehrfach als Sängerin in ihrem Heimatland Südafrika ausgezeichnet. Nachdem sie an der Tshwane University of Technology ihren Bachelor in performing arts abgeschlossen hatte, wurde sie 2007 Mitglied des Opera Africa Studio. In Europa war die Sopranistin u. a. als Violetta (La traviata) in Montpellier, Contessa (Le nozze di Figaro) an der Tampere Opera sowie bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik als Venus (Venus and Adonis) und Zauberin (Dido and Aeneas) zu erleben. Als Aida debütierte sie am Musiktheater Malmö und war 2015 Finalistin des BBC Cardiff Singer of the World Wettbewerbs. ANNIKA SCHLICHT DORABELLA Die Mezzosopranistin studierte in Berlin an der Hochschule für Musik Hanns Eisler und war in den letzten beiden Spielzeiten Mitglied des Opernstudios der Staatsoper Berlin. Dort sang sie u. a. Dryade (Ariadne auf Naxos), Zweite Dame (Die Zauberflöte) und Floßhilde in Elfriede Jelineks Rein Gold. 2014 debütierte sie bei den Salzburger Festspielen im Rahmen des Young Singers Program. In der kommenden Spielzeit wird sie ins Ensemble der Deutschen Oper Berlin übernommen. MAXIMILIAN KRUMMEN GUGLIELMO Der Bariton wurde in Fürth geboren und schloss 2013 sein Studium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln mit dem Master of Music ab. Es folgten Meisterklassen bei Angelika Kirchschlager und Francisco Araiza. Schon während seines Studiums sang er am Theater Aachen Papageno (Die Zauberflöte) und Aeneas (Dido and Aeneas) sowie Guglielmo (Così fan tutte) an der Theaterakademie Hamburg. Ab 2013 war er im Opernstudio der Staatsoper Berlin u.a. als Sciarrone (Tosca) und Kilian (Der Freischütz) zu erleben. Bei den Bregenzer Festspielen war er 2014 in Le Rossignol und L’hirondelle inattendue zu Gast. 34

STEPHEN CHAMBERS FERRANDO Nach erfolgreichem Abschluss eines Musik- und Physiologiestudiums an der University of Otago in Neuseeland studierte der Tenor Musik und Oper am Königlichen Konservatorium von Schottland und schloss mit Auszeichnung ab. In den letzten beiden Jahren war er Mitglied des Opernstudios der Staatsoper Berlin. Zu seinem Repertoire gehören Peter Quint (The turn of the screw), Tamino (Die Zauberflöte), Albert Herring, Arturo (Lucia di Lammermoor), Melot (Tristan und Isolde) und Erz bischof in Ernst Kreneks Tarquin. Ab der kommenden Spielzeit wird er Ensemblemitglied am Theater Detmold. BIOGRAPHIEN SÓNIA GRANÉ DESPINA Die portugiesische Sopranistin studierte Biologie in Lissabon, bevor sie ein Gesangsstudium an der Royal Academy of Music in London mit Auszeichnung abschloss. Auftritte führten sie u. a. an die Garsington Opera und zum Verbier Festival. Von 2013 bis 2015 war sie im Opernstudio der Staatsoper Berlin und debütierte u. a. als Blonde (Die Entführung aus dem Serail), Flora (The turn of the screw), Papagena (Die Zauberflöte), Tebaldo (Don Carlo) und als Junger Hirt (Tannhäuser). GRIGORY SHKARUPA DON ALFONSO Der aus St. Petersburg stammende Bass studierte Gesang, Chormusik und Dirigieren am heimischen Konservatorium und wurde mit 19 Jahren ans dortige Mariinsky-Theater für Rollen wie Zuniga (Carmen) und Maschinist (Die Sache Makropulos) engagiert. 2010 wurde er in das Young Artist Programm des Bolschoi-Theater Moskau aufgenommen und war dort u. a. als Köchin (Die Liebe zu den drei Orangen) zu hören. Ab Sommer 2013 war er Mitglied im Opernstudio der Staatsoper Berlin und war dort in La traviata, Candide, Macbeth und Lulu zu erleben. In der kommenden Spielzeit wird er ins Ensemble der Staatsoper Berlin übernommen. 35

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele