Aufrufe
vor 2 Jahren

Programmheft Beatrice Cenci 2018

  • Text
  • Festspielhaus
  • Goldschmidt
  • Cenci
  • Festspiele
  • Festspiele
  • Oper
  • Goldschmidt
Beatrice Cenci von Berthold Goldschmidt Oper in drei Akten (1949/50) Libretto von Martin Esslin nach The Cenci von Percy Bysshe Shelley (1819) Deutsche Version von Berthold Goldschmidt Mit deutschen Übertiteln Premiere: 18. Juli 2018 - 19.30 Uhr Dauer: 2 1/2 Stunden (inkl. Pause)

HANDLUNG Zweiter Akt

HANDLUNG Zweiter Akt Beatrice kann nicht aussprechen, was geschehen ist. Lucrezia und Orsino erfahren, dass Francesco ihr großes Leid zugefügt hat. Orsino offenbart ihnen die Möglichkeit, den Grafen töten zu lassen. Er vermittelt den beiden Damen Marzio und Olimpio, die Francesco gegen Bezahlung ermorden sollen. Lucrezia mischt ihrem Gatten Opium in den Wein. Nach der Tat bezahlt Lucrezia die beiden Mörder und schickt sie weg. Mitten in der Nacht taucht Kardinal Camillo mit Gefolge auf und verkündet den Befehl, den Grafen zu verhaften. Die Ermordung wird entdeckt. Marzio wird gefasst, Orsinos Brief bei ihm gefunden. Lucrezia und Beatrice werden unter Mordverdacht festgenommen. Dritter Akt Im Gefängnis erzählt Beatrice ihrem Bruder und Lucrezia von ihrem Traum, bei dem sie alle drei im Paradies gesehen habe. Camillo und ein Richter verhören die beiden Frauen und kündigen auch Folter an, um ein Geständnis zu erzwingen. Marzio gesteht, im Auftrag gehandelt zu haben. Unter Folter bekennt Lucrezia ihre Tat, schließlich leugnet auch Beatrice nicht länger. Sie werden zum Tod durch das Beil verurteilt. Camillos und Bernardos Gnadengesuche beim Papst werden abgewiesen. Öffentlich werden Beatrice und Lucrezia hingerichtet, die Zuschauer schwanken zwischen Anteilnahme und Rachelust. Aus der Ferne erklingt ein Requiem. Olaf A. Schmitt 7

8

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele