Aufrufe
vor 2 Jahren

Programmheft Beatrice Cenci 2018

  • Text
  • Festspielhaus
  • Goldschmidt
  • Cenci
  • Festspiele
  • Festspiele
  • Oper
  • Goldschmidt
Beatrice Cenci von Berthold Goldschmidt Oper in drei Akten (1949/50) Libretto von Martin Esslin nach The Cenci von Percy Bysshe Shelley (1819) Deutsche Version von Berthold Goldschmidt Mit deutschen Übertiteln Premiere: 18. Juli 2018 - 19.30 Uhr Dauer: 2 1/2 Stunden (inkl. Pause)

JOHANNES ERATH

JOHANNES ERATH Ursprünglich in englischer Sprache komponiert, wird Goldschmidts Oper nun erstmals in der von ihm angefertigten deutschen Fassung aufgeführt werden. Welche Gründe sprechen für die deutsche Sprache in dieser Oper? Für mich bestand von Anfang an die Schwierigkeit, dass ein Komponist im Exil eine Handlung erzählt, die dann wiederum in einem anderen Land stattfindet – zur Option stehen also Italienisch, Englisch und Deutsch. In dieser Situation fand ich es spannender, die Oper auf Deutsch zu spielen; das scheint mir selbst auch Goldschmidts Wunsch gewesen zu sein. Dadurch bekommt es für uns noch einmal eine Schärfe, weil das deutsche Wort hier anders funktioniert als das englische. Indirekt ist die Tatsache, das Stück auf Deutsch aufzuführen, schon ein Statement, gerade wegen der Zeit, in der es entstanden ist. Viel mehr lässt sich dem auch nicht hinzufügen, weil es in den meisten Fällen offensichtlich ist, warum Goldschmidt gewisse Stellen so komponiert hat. Schon musikalisch wird deutlich, was Goldschmidt zu der Zeit ausdrücken wie auch anklagen wollte. Die deutsche Sprache hilft uns dabei. Italienisch hätte ich wiederum für falsch gehalten. Aber vieles findet in dem Spannungsverhältnis zwischen Deutsch und Italienisch statt. In diesem Kontext wäre für mich auch Englisch falsch gewesen, da es eine Distanz aufgebaut hätte. Dass wir die Oper auf Deutsch aufführen, liegt mir sehr am Herzen, weil dadurch auch die Willkürherrschaft und das Grauen, dem Goldschmidt entrinnen konnte, zum Ausdruck kommen. 13

14

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele