Aufrufe
vor 2 Jahren

Programmheft Don Giovanni 2016

  • Text
  • Festspiele
  • Opernstudio
  • Giovanni
  • Mozart
  • Mozart
  • Oper
Opernstudio (2016) Don Giovanni von Wolfgang Amadeus Mozart Il dissoluto punito ossia il Don Giovanni Dramma giocoso in zwei Akten KV 527 (1787) Libretto von Lorenzo da Ponte In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln Premiere: 15. August 2016 - 19.30 Uhr Weitere Aufführungen: 16., 18., und 20. August 2016 - 19.30 Uhr Dauer: ca. 3 Stunden (inkl. Pause)

DON GIOVANNI HANDLUNG

DON GIOVANNI HANDLUNG Erster Akt Leporello schimpft über seinen Alltag, der daraus besteht, Giovanni bei seinen weiblichen Eroberungen behilflich zu sein. Dieser versucht, unerkannt aus Annas Zimmer zu fliehen. Der Komtur eilt seiner Tochter zur Hilfe und fordert Giovanni zum Kampf auf, den dieser aber vermeiden möchte. Schließlich tötet Giovanni den Komtur und verschwindet unerkannt mit Leporello. Die herbeigeeilte Anna nimmt ihrem Bräutigam Ottavio am Leichnam ihres Vaters den Schwur ab, dessen Tod zu rächen. Giovanni und Leporello beobachten Elvira auf der Suche nach Giovanni, der sie verlassen hat. Als er sich zu erkennen gibt, überschüttet sie ihn mit Vorwürfen. Giovanni fordert Leporello auf, ihr die ganze Wahrheit über ihn zu sagen und macht sich aus dem Staub. Leporello führt Elvira vor Augen, dass sie nur eine von vielen Frauen in Giovannis Leben war. Zerlina und Masetto bereiten ihre Hochzeit vor. Giovanni bietet an, die Feier auszurichten und schickt Leporello mit Masetto zur Vorbereitung fort. Er macht Zerlina Avancen, die sich zu ihm hingezogen fühlt. Elvira erwischt die beiden und zieht Zerlina mit sich. Giovanni beschwert sich bei Leporello, dass ihm heute kein Plan gelinge. Ottavio und Anna bitten Giovanni um Hilfe, den Mörder zu finden. Elvira kommt hinzu und versucht, die beiden von Giovannis Schändlichkeit zu überzeugen. Nachdem er entwischt ist, erkennt Anna in ihm den Mörder ihres Vaters und schildert Ottavio die Erlebnisse in ihrem Zimmer. Er ist sich unsicher, ob Giovanni tatsächlich der Mörder ist. Giovanni verspricht eine ausgelassene Feier für die ganze Nacht. Zerlina möchte sich bei Masetto für ihr untreues Verhalten entschuldigen und bittet ihn, sie zu schlagen. Als sie Giovannis Einladung vernehmen, lässt sich Masetto zum Mitfeiern überreden. Elvira, Anna und Ottavio kommen maskiert zur Feier, sie wollen sich an Giovanni rächen. Giovanni lässt Leporello Masetto ablenken, um sich erneut Zerlina widmen zu können. Als sie sich lautstark wehrt, versucht er, Leporello die Schuld zuzuschieben. Die anderen glauben ihm nicht, doch er kann ihren Rachegelüsten entkommen. 6

Zweiter Akt Leporello möchte sich endgültig von Giovanni losreißen, doch mit Geld bindet dieser ihn erneut an sich. Um sich ungestört der nächsten Frau nähern zu können, tauscht er mit Leporello die Kleider. Elvira glaubt Giovanni bei sich zu haben und fühlt ihre Leidenschaft für ihn erneut entbrennen. Mit einem Lied besingt Giovanni seine neue Angebetete. Masetto sucht Giovanni, um ihn zu töten, wird aber von ihm zusammengeschlagen. Zerlina findet ihn und bringt ihn dazu, sich endgültig mit ihr zu versöhnen. Leporello versucht, der zudringlichen Elvira zu entfliehen, wird aber von Ottavio und Anna überrascht, die ebenfalls in ihm Giovanni zu erkennen glauben. Gemeinsam mit Zerlina und Masetto wollen sie ihn töten. Elvira bittet um Gnade für ihren angeblichen Verlobten. Leporello gibt sich zu erkennen und kann entkommen. Ottavio sieht nun den Verdacht, dass Giovanni der Mörder des Komturs ist, endgültig bestätigt, und bittet um Beistand für seine Anna, während er die Rachetat ausführen möchte. Elvira fühlt widerstreitende Gefühle für Giovanni in sich. Vor dem Bildnis des Komturs erzählen sich Giovanni und Leporello ihre Erlebnisse in der Verkleidung des anderen. Giovanni macht sich darüber lustig, dass er von einer Frau schmeichelnd für Leporello gehalten wurde. Eine unbekannte Stimme verdirbt ihm das Lachen. Die beiden erkennen sie als Stimme des Komturs. Giovanni fordert Leporello auf, den Toten zum Abendessen einzuladen. Dieser sagt zu. Ottavio hofft, dass Anna sich wieder seiner Liebe widmen wird und wirft ihr grausames Verhalten vor, was sie zurückweist. Giovanni und Leporello bereiten das Abendessen vor; Elvira versucht ein weiteres Mal, Giovannis Liebe zurückzugewinnen. Die plötzliche Anwesenheit des Komturs versetzt sie und Leporello in Entsetzen, Giovanni hingegen zeigt sich gastfreundlich. Der Komtur verzichtet auf das Essen und fragt Giovanni, ob auch er zu ihm kommen werde. Giovanni bejaht das mit einem Handschlag, erschaudert aber vor der kalten Hand des Komturs. Er weigert sich, seine Taten zu bereuen und stirbt. Erleichtert und gleichzeitig getrübt durch den Verlust des für sie zentralen Menschen bleiben die anderen zurück. Olaf A. Schmitt HANDLUNG 7

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele