Aufrufe
vor 2 Jahren

Programmheft Hamlet 2016

  • Text
  • Festspiele
  • Festspielhaus
  • Oper
  • Faccio
  • Hamlet
Oper im Festspielhaus (2016) Hamlet von Franco Faccio Amleto (Hamlet) Oper in vier Akten (1865) Libretto von Arrigo Boito In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln, Kritische Ausgabe von Anthony Barrese Premiere: 20. Juli 2016 - 19.30 Uhr Weitere Aufführungen: 20., 25. und 28. Juli - 19.30 Uhr Dauer: 3 Stunden (inkl. Pause)

»Wenn wir die

»Wenn wir die traditionellen Bilder des nachdenklichen Hamlet im Kopf haben, bis hin zu der berühmten Fotografie von Laurence Olivier mit dem Totenkopf, dann ist da immer dieses Nachsinnen, das Introspektive, das Zögern. Im Gegensatz dazu präsentiert sich der Hamlet dieser Oper beinahe erschreckend vital und gewalttätig. Und das ist nicht etwa dem ›Opernhaften‹ des Genres an sich geschuldet, auch auf der italienischen Schauspielbühne gab es diese andere Herangehensweise an die Figur. So ist auch in Faccios Oper das berühmte ›Oh schmölze doch dies allzu feste Fleisch!‹ kein verinnerlichter, leiser Monolog. Hamlet sagt es zwar für sich, aber während um ihn herum eine lärmende Krönungsfeier für Claudius abläuft. Er schleudert diesen Satz mit einer Wucht und in einer dramatischen Tenorlage heraus, als wolle er das ganze Fest um ihn damit zum Schweigen bringen. Als müsste er sich Gewalt antun, um nicht gleich loszurennen und jemanden abzustechen.« OLIVIER TAMBOSI 19

AMLETO HA MLET AUF DEM ALTAR DER KUNST » Wenn ich den Altar der Kunst beschmutzt habe, wie Boito schreibt, dann möge er ihn reinigen: Ich werde als erster kommen und eine Kerze anzünden.« Mit diesen Worten reagierte Giuseppe Verdi in einem Brief auf die anklagenden Worte des Schriftstellers und Komponisten Arrigo Boito. Dieser hatte bei der Premierenfeier von Franco Faccios erster Oper I profughi fiamminghi am 11. November 1863 Verdi – wenn auch nicht namentlich – bezichtigt, den »Altar der Kunst wie die Wand eines Freudenhauses beschmutzt« zu haben. Wenige Tage später waren Boitos Worte unter dem Titel All’arte italiana in einer Mailänder Zeitschrift zu lesen. 20

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele