Aufrufe
vor 2 Jahren

Programmheft The Situation 2017

  • Text
  • Ronen
  • Schauspiel
  • Festspiele
  • Theater
  • Situation
  • Berlin
Theater am Kornmarkt The Situation von Yael Ronen & Ensemble The Situation (2015) von Yael Ronen & Ensemble In englischer, deutscher, hebräischer und arabischer Sprache und mit deutschen und englischen Übertiteln Premiere: 26. Juli 2017 - 19.30 Uhr Dauer: 1 ½ Stunden (ohne Pause)

THE SITUATION mehr

THE SITUATION mehr Intuition und Zufall als Methode. Der Zuspruch – vor allem von Menschen aus anderen Konfliktzonen – hat uns ermutigt, diese Erfahrung in zukünftige Theaterprojekte einfließen zu lassen. Common Ground, das Yael Ronen und Ensemble 2013 am Maxim Gorki Theater entwickelten, erzählt ausgehend von einer gemeinsamen Reise nach Bosnien von den Wunden, die die Kriege im ehemaligen Jugoslawien in Biografien von Berliner Schauspieler*innen hinterlassen haben. Was bei Dritte Generation 12

Glück und Zufall und Intuition war, war nun Methode und mit der gingen wir auch an The Situation heran, wobei die Recherchereise dieses Mal nach Berlin- Neukölln führte. Jedes Projekt braucht seine Initiation. Yael Ronen und der palästinensischisraelische Schauspieler Yousef Sweid zogen 2013 mit dem gemeinsamen Sohn aus Israel nach Berlin in die Neuköllner Weserstraße. Eines Tages tropfte Wasser durch die Decke, Yousef klingelte mit seinem Sohn bei den Nachbarn, die Handwerker waren schon da. Es waren Berliner Palästinenser. Yousef konnte das Problem also unkompliziert auf Arabisch mit ihnen besprechen. Kompliziert wurde es, als sein Sohn ihn auf Hebräisch fragte, was los sei und er sich genötigt fühlte, den Handwerkern zu erklären, warum sein Kind Hebräisch und kein Arabisch spricht. Als einer der Handwerker wiederum erklärte, der Besitzer des Hauses sei Israeli, wurde es für Yousef noch komplizierter, denn solche Situationen waren ein Grund, weshalb die Familie aus Tel Aviv nach Berlin gezogen war. Nun begegneten sie ihm in Berlin aufs Neue. IRINA SZODRUCH Aus dieser Situation wurde – ermutigt von Shermin Langhoff und Jens Hillje und ausgestattet mit einer Förderung des Hauptstadtkulturfonds – The Situation: eine Recherche über die Begegnung von in Berlin neu angekommenen Menschen aus dem Nahen Osten. Viel mehr als eine derartige Konstellation gibt es, wie gesagt, selten zu Probenbeginn von Yael Ronens Stückentwicklungen. Erst durch das Aufeinandertreffen der Schauspieler*innen wird klar, was die Themen sind, die wirklich ein Thema sind. Deshalb ist das Ensemble bei jedem Projekt das wichtigste: Neben Yousef Sweid gehören zum Situation-Ensemble Orit Nahmias, langjährige Muse von Yael Ronen und manchmal auch ihr Alter Ego auf der Bühne. Orit Nahmias hat Berlin zum ersten Mal bei den Proben zu Dritte Generation besucht und ist fünf Jahre später in die deutsche Hauptstadt gezogen. Ayham Majid Agha war 2013 mit einem syrischen Theaterprojekt auf Gastspiel beim Festival Theaterformen in Hannover. Als er in den Libanon zurückreisen wollte, ließ ihn die Fluggesellschaft in Berlin nicht an Bord, weil sich mittlerweile die Visabestimmungen für Syrer im Libanon geändert hatten. Wäre ihm die Einreise in den Libanon verwehrt worden, hätte die Fluggesellschaft ihn zurücktransportieren müssen. Dieses Risiko wollten sie nicht eingehen, Ayham strandete in Berlin. 13

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele