Aufrufe
vor 2 Jahren

Programmheft To The Lighthouse 2017

  • Text
  • Lighthouse
  • Kammeroper
  • Seglias
  • Festspiele
  • Oper
  • Woolf
Werkstattbühne To the Lighthouse von Zesses Seglias Kammeroper in drei Teilen Libretto von Ernst Marianne Binder nach Virginia Woolf In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln Uraufführung Premiere: 16. August 2017 - 20.00 Uhr Dauer: 1 ½ Stunden (ohne Pause)

EINBLICKE INS

EINBLICKE INS OPERNATELIER VON DER IDEE ZUR URAUFFÜHRUNG EINBLICK 1 11. Mai 2015, Kunsthaus Bregenz — Vorstellung des Opernateliers durch Elisabeth Sobotka, Intendantin der Bregenzer Festspiele, und Thomas D. Trummer, Direktor des Kunsthaus Bregenz — Aufführung von Zesses Seglias‘ monophonie für Sopran, Bassflöte und Bariton-Saxophon sowie Uraufführung von sonnet98_fragments auf einen Text von William Shakespeare, der in To the Lighthouse zitiert wird – Frauke Burg (Sopran), Markus Beer (Bassklarinette), Anja Nowotny-Baldauf (Bassflöte), Fabian Pablo Müller (Bariton-Saxophon), Matthias Schmidt (Schlagzeug) — Diskussion über die Idee, Virginia Woolfs To the Lighthouse zu vertonen, sowie die Herausforderungen für das Libretto und die Komposition – Ernst Binder, Zesses Seglias, Olaf A. Schmitt 18

EINBLICK 2 3. Dezember 2015, Kunsthaus Bregenz — Vortrag von Jakob Kolding über seine bisherige Arbeit und ästhetischen Vorstellungen — Uraufführung von Zesses Seglias‘ Quartett for Ernst Binder, das musikalisches Material aus dem zweiten Teil der Oper enthält – Karin-Regina Florey, Markus Kessler (Violine), Monika Baziger (Viola), Detlef Mielke (Violoncello) — Diskussion über szenische Räume und Herausforderungen bei To the Lighthouse – Jakob Kolding, Ernst Binder, Zesses Seglias, Olaf A. Schmitt OPERNATELIER — Aufführung zweier Werke Steve Reichs, dessen Musik Kolding inspiriert: Clapping Music und Nagoya Marimbas – Fabian Kluckner, Christoph Mayr (Schlagzeug) EINBLICK 3 3. März 2016, Kunsthaus Bregenz — Vortrag von Ernst Binder über Virginia Woolf und seine Arbeit am Libretto EINBLICK 4 10. August 2016, Kunsthaus Bregenz — Aufführung von Musik aus verschiedenen Jahrhunderten von Johann Sebastian Bach bis Beat Furrer, die für Zesses Seglias von Bedeutung ist, sowie dessen Klavierstück Sssssh – Fabian Pablo Müller (Saxofon), Karin-Regina Florey (Violine), Detlef Mielke (Violoncello), Maria Flavia Cerrato (Klavier) — Erläuterungen des Komponisten im Gespräch mit Olaf A. Schmitt — Aufführung von Ludwig van Beethovens Cavatina aus dem Streichquartett op. 130, die sich Virginia Woolf und ihr Mann Leonard für ihr Begräbnis gewünscht haben 19

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele