bregenzerfestspiele
Aufrufe
vor 4 Jahren

Programmheft To The Lighthouse 2017

  • Text
  • Lighthouse
  • Kammeroper
  • Seglias
  • Festspiele
  • Oper
  • Woolf
Werkstattbühne To the Lighthouse von Zesses Seglias Kammeroper in drei Teilen Libretto von Ernst Marianne Binder nach Virginia Woolf In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln Uraufführung Premiere: 16. August 2017 - 20.00 Uhr Dauer: 1 ½ Stunden (ohne Pause)

EINBLICKE INS

EINBLICKE INS OPERNATELIER VON DER IDEE ZUR URAUFFÜHRUNG EINBLICK 1 11. Mai 2015, Kunsthaus Bregenz — Vorstellung des Opernateliers durch Elisabeth Sobotka, Intendantin der Bregenzer Festspiele, und Thomas D. Trummer, Direktor des Kunsthaus Bregenz — Aufführung von Zesses Seglias‘ monophonie für Sopran, Bassflöte und Bariton-Saxophon sowie Uraufführung von sonnet98_fragments auf einen Text von William Shakespeare, der in To the Lighthouse zitiert wird – Frauke Burg (Sopran), Markus Beer (Bassklarinette), Anja Nowotny-Baldauf (Bassflöte), Fabian Pablo Müller (Bariton-Saxophon), Matthias Schmidt (Schlagzeug) — Diskussion über die Idee, Virginia Woolfs To the Lighthouse zu vertonen, sowie die Herausforderungen für das Libretto und die Komposition – Ernst Binder, Zesses Seglias, Olaf A. Schmitt 18

EINBLICK 2 3. Dezember 2015, Kunsthaus Bregenz — Vortrag von Jakob Kolding über seine bisherige Arbeit und ästhetischen Vorstellungen — Uraufführung von Zesses Seglias‘ Quartett for Ernst Binder, das musikalisches Material aus dem zweiten Teil der Oper enthält – Karin-Regina Florey, Markus Kessler (Violine), Monika Baziger (Viola), Detlef Mielke (Violoncello) — Diskussion über szenische Räume und Herausforderungen bei To the Lighthouse – Jakob Kolding, Ernst Binder, Zesses Seglias, Olaf A. Schmitt OPERNATELIER — Aufführung zweier Werke Steve Reichs, dessen Musik Kolding inspiriert: Clapping Music und Nagoya Marimbas – Fabian Kluckner, Christoph Mayr (Schlagzeug) EINBLICK 3 3. März 2016, Kunsthaus Bregenz — Vortrag von Ernst Binder über Virginia Woolf und seine Arbeit am Libretto EINBLICK 4 10. August 2016, Kunsthaus Bregenz — Aufführung von Musik aus verschiedenen Jahrhunderten von Johann Sebastian Bach bis Beat Furrer, die für Zesses Seglias von Bedeutung ist, sowie dessen Klavierstück Sssssh – Fabian Pablo Müller (Saxofon), Karin-Regina Florey (Violine), Detlef Mielke (Violoncello), Maria Flavia Cerrato (Klavier) — Erläuterungen des Komponisten im Gespräch mit Olaf A. Schmitt — Aufführung von Ludwig van Beethovens Cavatina aus dem Streichquartett op. 130, die sich Virginia Woolf und ihr Mann Leonard für ihr Begräbnis gewünscht haben 19

Erfolgreich kopiert!

Unsere Dokumente für Sie:

© 2021 Bregenzer Festspiele